lunes, 7 de febrero de 2011

Mappus tränt ein Auge, wenn er an Stuttgart 21 denkt

(der Direktlink zum Video wurde inzwischen gelöscht - hier zur Nachrichtenseite (2. Video - ca. Minute 1:22)


Stuttgart/Freiburg.- Die Freiburger Narren sind los – und sind mit einem Highlight in die närrische Jahreszeit gestartet: Sie verliehen die Ehrenmütze mit Katzenschwanz an Ministerpräsident Stefan Mappus. Der bekam bei den Narren sein Fett weg.

"S 21 ist ein Jahrhundertbau, bundesfinanziert, wenn das nicht schlau!", hört das Publ

ikum von Mappus aus der Bütt, und zum EnBW-Ankauf: "Das Volk

mag es nicht leiden, wenn Politik tut nicht entscheiden." Das sind nun

andere, bemühter klingende Töne als Laudator Stoffels furiose Satire soeben, der Beifall für den neuen Ehrenmützenträger bleibt denn auch eher knapp.

Am Schluss unterläuft ihm sogar noch eine veritable Panne, die Oberzunftvogt Markus Weber hernach eilends reparieren muss. "Von Rothaus hundert Liter Bier lass ich euch hier", frohlockt der Landesvater – offenbar nicht darüber informiert, dass hier im Saal ausschließlich Freiburger Ganter-Bier getrunken wird. Der ortsansässige Konkurrent der Staatsbrauerei gehört zu den wichtigsten Förderern der Fasnetrufer. Als Mappus sein Geschenk verkündet, verzieht Ernst Ludwig Ganter unter seiner Gönner-Ehrenkatzenschwanzmütze kurz das Gesicht. Dann klatscht er doch noch demonstrativ mit, so als wollte er sagen: Leute, es ist Fasnet, bitte nicht alles so bierernst nehmen.


In seiner Rede vor den Narren bekennt Mappus dann auch noch, ihm “trän’s Aug´” (ihm träne das Auge für Nicht-Süddeutsche) wenn er an S21 denken würde. War das Gedankenlosigkeit oder mehr eine geschmacklose Anspielung auf den Demonstranten, der durch den Wasserwerfereinsatz der Polizei im Schlossgarten, am 30.09.2010 ein Auge verlor?

Quelle: Badische Zeitung